Sie sind hier: Startseite Institut Lehrkörper Lehrbeauftragte PD Dr. Lazaros Miliopoulos

PD Dr. Lazaros Miliopoulos

miliopoulos_k.jpg

Kontakt

PD Dr. phil. Lazaros Miliopoulos

E-Mail: miliopoulos@uni-bonn.de

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Politische Philosophie, Theorie und Ideengeschichte
  • Religion und Politik, u.a. christliche Kirchen und europäisches Religionsverfassungsrecht und „politische Religionen“
  • Extremismus- und Parteienforschung, politische Ideologien
  • Politisches System der Bundesrepublik Deutschland in vergleichender Perspektive
  • Europaforschung
  • Zeitgeschiche & Staatsrecht
  • Politisches System Griechenlands
  • Qualitative Methoden der Politikwissenschaft

Lebenslauf

PD Dr. Lazaros Miliopoulos, geboren 1976 in Düsseldorf, Studium der Politischen Wissenschaft, der Mittleren und Neueren Geschichte und des Öffentlichen Rechts (Spezialisierung Völker- und Europarecht) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, M.A. 2001, Dr. phil. 2007

2001-2009 angestellt am Seminar für Politische Wissenschaft / Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn (Wiss. Hilfskraft, Wiss. Mitarbeiter, ERASMUS-Koordinator);

Seit 2006: Sprecher des Arbeitskreises (ehemals Themengruppe) „Vergleichende Diktatur- und Extremismusforschung“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW),

s. http://www.dvpw-extremismus.uni-bonn.de/

2009-2011 Postdoktorand und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Graduiertenkolleg 'Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung Europa' des Instituts für Europäische Geschichte und der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz;

seit 2011 Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn

2011-2013 Habilitationsstipendiat der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaften

16.6.2014 Verleihung der Venia Legendi (Universität Bonn)

2015/16 Lehrauftrag an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Universität Aachen

seit Nov. 2014 1. Stv. Vorsitzender des Kölner Forums für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V. (KFIBS), s.  http://www.kfibs.org/, seit August 2014: Sprecher der thematischen KFIBS-Forschungsgruppe "Extremismus/Terrorismus"; s. unter: http://www.kfibs.org/index.php?id=382


Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Gesellschaft für Deutschlandforschung (GfD)
  • Deutsche Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP)
  • Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des Politischen Denkens (DGEPD)
  • Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V. (KFIBS)

Veröffentlichungen

Wahrheit, in: Gereon Flümann (Hrsg.): Umkämpfte Begriffe. Deutungen zwischen Demokratie und Extremismus, Bonn 2017, S. 233-256.

Europäisierter Euroskeptizismus? Eine theoretische Annäherung, in: Frank Decker / Jürgen Rüttgers (Hrsg.): Europas Ende, Europas Anfang, Frankfurt a.M. 2017, S. 59-76

Biografische Verläufe im Extremismus: Ein kritischer Blick auf ihre Bedeutung für die Radikalisierungsforschung und die Extremismusprävention, in: Ralf Altenhof / Sarah Bunk / Melanie Piepenschneider (Hrsg.): Politischer Extremismus im Vergleich, Berlin 2017, S. 105-136.

The Christian Churches between European and National Identities: Europeanisation via Constitutional Law? In: John Carter Wood (Hrsg.): Christianity and National Identity in Twentieth-Century Europe, Göttingen 2016, S. 189-208.

Die Europäisierung der Religionspolitik und ihre Folgen für die Kirchen und deren Europaverständnis, in: Antonius Liedhegener / Gert Pickel (Hrsg.): Religionspolitik und Politik der Religionen in Deutschland. Fallstudien und Vergleiche, Wiesbaden 2016, S. 153-174.

Das Staats- und Krisenverständnis der orthodoxen Kirche Griechenlands, in: Aristotelis Agridopoulos/Ilias Papagiannopoulos, Griechenland im europäischen Kontext, Wiesbaden 2016, S. 207-230.

Das Europaverständnis christlicher Kirchen im Zuge der Europäisierung: Ein Konvergenzprozess? Theoretische Einordnung und Inhaltsanalyse, Paderborn u.a. 2015.

Länderportrait Griechenland, in: Jahrbuch Extremismus & Demokratie. Band 27 (2015), S. 204-227.

Moralische Probleme beim Umgang mit Extremismus in Deutschland, in: Eckhard Jesse (Hrsg.), Wie gefährlich ist Extremismus? Gefahren durch Extremismus, Gefahren im Umgang mit Extremismus (= Zeitschrift für Politikwissenschaft, Sonderband 2015), S. 197-220.

Rechtsterrorismus in Deutschland in historisch-politischer Perspektive - Was tun? In: Frank Decker / Bernd Henningsen / Kjetil Jakobsen (Hgg.), Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa. Die Herausforderung der Zivilgesellschaft durch alte Ideologien und neue Medien, Baden-Baden 2015, S. 359-378.

Renewal of Fascist Heritage? The Golden Dawn in Greece, in: L' Europe à contre-pied: Idéologie populiste et extrémisme de droite en Europe centrale et orientale (= Cahier d'études hongrioses, Nr. 20/2014), Université de la Sorbonne Nouvelle, Paris 2015, S. 169-182.

Parteiförmiger Rechtsextremismus und das Konzept der "streitbaren Demokratie". Ein Vergleich zwischen Deutschland, Ungarn und Griechenland, Berlin 2015 (i. E.).

Wie konnte es soweit kommen? Die Eigentümlichkeiten des griechischen Transitionsprozesses (1974 bis heute) und das Problem der vielfältigen Verkennungen, in: Frank Ettrich / Dietmar Herz (Hrsg.), Willy Brandt: Politisches Handeln und Demokratisierung, Opladen u.a. 2015, S. 217-242

„Joseph Görres (1776-1848)“ „Giuseppe Mazzini (1805-1872)“, „Christopher Dawson (1889-1970)“, in: Winfried Böttcher (Hrsg.), Klassiker des europäischen Denkens. Friedens- und Europavorstellungen aus 700 Jahren europäischer Kulturgeschichte, Baden-Baden 2014, S. 309-315, 353-358, 587-591.

Demokratie in Theorie und Praxis, in: Backes, Uwe / Jesse, Eckhard (Hrsg.): Jahrbuch Extremismis & Demokratie (E & D). 25. Jahrgang 2013, Baden-Baden 2013, S. 231-250.

Deutsche Geistesgröße in griechischer Perspektive: Oswald Spengler, Ellē Lamprídi und die „Generation der Dreißiger“, in: Zaur Gasimov / Carl Antonius Lemke Duque (Hrsg.): Oswald Spengler als europäisches Phänomen. Der Transfer der Geschichts- und Kulturmorphologie im Europa der Zwischenkriegszeit 1919-1939, Göttingen/Bristol 2013, S. 263-282.

The Revolutionary Global Islamism – Politicized or Political Religion? Applying Eric Voegelin’s Theory to the Dynamics of Political Islam, in: Religion Compass, Vol. 7, Issue 4 (April 2013), S. 126-136.

Rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien in Nordrhein-Westfalen (NPD, pro-NRW und Republikaner), in: Stefan Marschall (Hrsg.), Parteien in Nordrhein-Westfalen, Essen 2013, S. 377-393.

Das Europaverständnis der orthodoxen Kirchen im Zuge der Europäisierung, in: Ines-Jacqueline Werkner / Antonius Liedhegener (Hrsg.), Europäische Religionspolitik. Religiöse Identitätsbezüge, rechtliche Regelungen und politische Ausgestaltung, Wiesbaden 2013, S. 265-294.

Parteiförmiger und subkultureller Extremismus seit der deutschen Einheit – Symmetrien und Asymmetrien, in: Gerhard Hirscher / Eckhard Jesse (Hrsg.): Extremismus in Deutschland. Schwerpunkte, Vergleiche, Perspektiven, Baden-Baden 2013, S. 371-396.

Das Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Staatstheoretische und rechtsdogmatische Einordnung, in: Roland Lhotta / Jörn Ketelhut (Hrsg.), Das Lissabon-Urteil: Staat, Demokratie und europäische Integration im „verfassten politischen Primärraum“, Wiesbaden 2013, S. 107-136.

Die Geschichte des Extremismus in Deutschland 1949-1990, in: Jahrbuch Extremismus und Demokratie. 24. Jahrgang 2012, Baden-Baden 2012, S. 42-71.

Konservative Parteienfamilie im europäischen Kontext, in: Uwe Jun (Hrsg.), Parteienfamilien - Identitätsbestimmend oder nur noch Etikett? Frankfurt/New York 2012, S. 130-154.

Eine neue Identitätsbestimmung konservativer Parteien in Europa? Die Gründung der euroskeptischen Alliance of European Conservatives and Reformists (AECR) und ihre Bedeutung für das europäische Parteiensystem, in: Mitteilungen des Institutes für Parteienrecht, 18. Jg. (2012), S. 61-71.

Das Konzept der ‚Religionsaisthetik‘ – Ein zweckmäßiger Ansatz zur universalen Bestimmung von „Religion“ im wissenschaftlichen Kontext, in: Erwägen - Wissen - Ethik, Jg. 23 (2012), S. 34-38.

Literaturbericht: Islamdebatte und Nah-/Mittelostpolitik, in: Backes, Uwe/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Jahrbuch Extremismus & Demokratie (E & D): 23. Jahrgang 2011, Baden-Baden 2011,S. 277-297.

Dunkles oder helles Epochenjahr? „1989“ im Lichte der Denkansätze von Panajotis Kondylis und Hannah Arendt, in: Eckhard Jesse (Hrsg.): 1989 und die Perspektiven der Demokratie, Baden-Baden 2011, S. 159-176.

Die Verhältnisbestimmung von Religion und Politik nach 9/11. Entwicklungen und Perspektiven in Theorie und Praxis, in: Thomas Jäger (Hrsg.), Die Welt nach 9/11. Auswirkungen des Terrorismus auf Staatenwelt und Gesellschaft, Wiesbaden 2011, S. 902-926.

Kulturen, „kulturelle Globalisierung“ und Zivilisationen, in: Tilman Mayer / Robert Meyer / Lazaros Miliopoulos / H. Peter Ohly /  Erich Weede (Hgg.), Globalisierung im Fokus von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft. Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden 2011, S. 201-224.

Die Sarrazin-Debatte – ein Geschichtszeichen? in: Jürgen Bellers (Hrsg.), Freiheit und Zuwanderung als Spannungsverhältnis. Beiträge zur Sarrazin-Diskussion, Münster 2011, S. 159-184.

Griechenland, in: Eckhard Jesse / Tom Thieme (Hrsg.), Politischer Extremismus in den EU-Staaten, Wiesbaden 2011, S. 149-166.

Der Totalitarismusansatz nach 1990 – Bestandsaufnahme, Tendenzen, Forschungsperspektiven, in: Backes, Uwe/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Jahrbuch Extremismus & Demokratie (E & D): 21. Jahrgang 2009, Baden-Baden 2010, S. 32-52.

Konservativismus und Extremismus: Vermessung eines politischen Spannungsfeldes, in: konservativ, Bd. 1/2010, hrsg. von Jürgen Bellers und Markus Porsche-Ludwig, S. 83-124.

Die Präambel, in: Claire Desmenay / Andreas Marchetti (Hrsg.): Der Vertrag von Lissabon. Analyse und Bewertung, Baden-Baden 2010, S. 33-54.

Le préambule du traité de Lisbonne, in: Claire Desmenay / Andreas Marchetti (Hrsg.): Le Traité de Lisbonne en discussion: quels fondements pour l'Europe? (= les notes de l'ifri - no. 60), Paris 2009, S. 29-36.

From a Five to a Six-Party-System? Prospects of the Right-Wings Extremist NPD, in: German Politics and Society, Vol. 27, No. 2 (Summer 2009), S. 92-107.

Der Westen als ideengeschichtlicher Faktor deutscher Politik, in: Karl Dietrich Bracher / Hans-Adolf Jacobsen u.a. (Hrsg.), Politik, Geschichte und Kultur. Wissenschaft in Verantwortung für die res publica (Festschrift für Manfred Funke zum 70. Geburtstag), Bonn 2009, S. 378-387.

Vom Fünf- zum Sechsparteiensystem? Entwicklung und Perspektiven der rechtsextremistischen NPD (zusammen mit Frank Decker), in: Gesellschaft - Wirtschaft - Politik 2/2009, S. 215-226.

Terrorismus ante portas? Griechenland steht vor neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen, in: Internationales Magazin für Sicherheit 1/2009, S. 4-5.

Begriff und Idee ‚Atlantischer Zivilisation‘ in Zeiten transatlantischer Zerreißproben, ZEI Discussion Paper C188 (2008), Bonn 2008.

Die Verneinung des atlantischen Zivilisationszusammenhangs und der Extremismus. Ideengeschichtliche Topoi einer Wirklichkeitsverkennung, in: Uwe Backes / Eckhard Jesse (Hrsg.), Jahrbuch Extremismus und Demokratie 2007. 19. Jahrgang, Baden-Baden 2008, S. 35-64.

Die Frage der Westbindung Deutschlands im so genannten Historikerstreit. Anmerkungen zum Verhältnis des Habermasschen Westverständnisses und seiner Theorie kommunikativer Rationalität, in: Volker Kronenberg (Hrsg.), Zeitgeschichte, Wissenschaft, Politik. Der „Historikerstreit“ – 20 Jahre danach, Wiesbaden 2008, S. 136-153.

Atlantische Zivilisation und transatlantisches Verhältnis. Politische Idee und Wirklichkeit, Wiesbaden 2007.

Die Frage der atlantischen Dimension politischer Identität Europas, in: Markus Krienke / Matthias Belafi (Hg.), Identitäten in Europa -- Europäische Identität, Wiesbaden 2007, S. 77-102.

Strategische Ansätze, Potentiale und Perspektiven der NPD, in: Uwe Backes / Henrik Steglich (Hrsg.), Die NPD. Erfolgsbedingungen einer rechtsextremistischen Partei, Baden-Baden 2007, S. 121-142.

Beiträge zur „Arbeitslosenpartei“, „Deutschen Solidarität“, „future – Jugendpartei“ und „Spaßpartei“, in: Frank Decker / Viola Neu (Hg.), Handbuch der deutschen Parteien, Wiesbaden 2007, S. 154f., 247f., 299ff. und 402ff.

Immanuel Kant, Zum ewigen Frieden, in: Steffen Kailitz (Hg.), Schlüsselwerke der Politikwissenschaft, Wiesbaden 2007, S. 198-202.

Die NPD als Machtfaktor im deutschen Parteiensystem, in: Uwe Jun / Henry Kreikenbohm / Viola Neu (Hg.), Kleine Parteien im Aufwind. Zur Veränderung der deutschen Parteienlandschaft, Frankfurt a.M. / New York 2006, S. 223-248.

zusammen mit Frank Decker: "Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in der Bundesrepublik. Eine Bestandsaufnahme", in: Martin H.W. Möllers / Robert Chr. van Ooyen (Hg.), Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2004/2005, Frankfurt a.M. 2005, S. 117-155.

Manifest 'streitbarer Demokratie'. Das 'Jahrbuch Extremismus und Demokratie' im Lichte des

NPD-Parteiverbotsverfahrens, in: MUT 09/2002, S. 6-15

Diverse Rezensionen
für das Historisch-Politische Buch, das Jahrbuch Extremismus & Demokratie und die Politischen Studien

 

In Erscheinung / Vorbereitung

(i.E.) „Ursachen des politischen Extremismus – Theorieansätze, Modelle und Desiderate“ (Beitrage Handbuch Extremismusforschung, hrsg. v. Tom Mannewitz und Eckhard Jesse)

(i.E.) „Das orthodoxe Christentum und die Europäische Union – Zwischen konstruktiver und kritischer Distanz“ („Erfurter Vorträge zur Kulturgeschichte des Orthodoxen Christentums“)

(i.E.) Die politische Rechte, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Deutschland (Zeitschriftenaufsatz zusammen mit Prof. Frank Decker)

(i. V.) Das politische Denken von Panajotis Kondylis (Mitherausgeber, geplant mit Rüdiger Voigt)

Vorträge (Auswahl)

26. Mai 2000: „Towards a wider Europe?“ (Gastvortrag, Universität Groningen)

11. Juni 2002: „Kultur und Zivilisation im Zeitalter der Globalisierung“ (Universität Bonn)

19. August 2002: „Politische Kultur Europas“ (Zentrum für Europäische Integrationsforschung Bonn)

2. Juni 2005: „Die NPD als Machtfaktor im deutschen Parteiensystem“ ( DVPW-Jahrestagung, Weimar)

13. Juli 2005: „Bildungspolitik der EU“ (Gustav-Stresemann-Insititut, Bonn)

19.-23. März 2006: „Die Frage der atlantischen Dimension politischer Identität Europas“ (Menaggio bei Como)

21./22. März 2007: „Strategie der NPD“ ( Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung in Dresden)

30. August 2007: „Die Idee des Atlantizismus und die Positionen der deutschen Parteien“ (Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz, Waldfischbach-Burgalben)

10. November 2007: „Gibt es noch totalitäre Diktaturen? Vorschläge zur Theoriebildung in der vergleichenden Diktaturforschung und zur Klassifikation totalitärer und autoritärer Regime“ (Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst, DVPW-Tagung)

2008-2012: Diverse Vorträge zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland  im Rahmen der Deutschen Studentenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung (Begabtenförderung und Kultur)  in Wesseling und Wendgräben (Sachsen-Anhalt)

5. November 2008: „Die US-Bürger haben gewählt. Erste Ergebnisse und Konsequenzen für die EU, NATO und Deutschland“ (Arbeitnehmerzentrum Königswinter)

21. November 2008: „1989 und die Perspektiven der Demokratie“ (Tutzing, Deutsche Gesellschaft für Politikwissenschaft)

10. Dezember 2008: „Demokratische Pluralität versus extremistische Demokratiefeindschaft“ (Fachgespräch in der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, München)

13. März 2009: „Linker Extremismus in Griechenland“ (Hanns-Seidel-Stiftung,  Kreuth)

24. August 2009: Die Gründung Deutschlands und die Ära Adenauer (Arbeitnehmerzentrum Königswinter)

12. September 2009:  „Europeanization of Euroscepticism? The Significance of European Parliament Groups and Factions for the Typology and Ideological Classification of Party-Based Euroscepticism" (General Conference des European Consortium for Political Research 2009, Potsdam)

25. September 2009: „Der Begriff der 'natürlichen Ordnung' in totalitären und autoritären Denkmustern" (DVPW-Jahrestagung, Kiel)

27. November 2009: "Das Staatsverständnis im Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts" (Deutsche Gesellschaft für Politikwissenschaft, Tutzing)

23. Februar 2010: „Erscheinungs- und Ausdrucksformen des Rechtsextremismus und seine Wirkungen auf Jugendliche“ (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk, Groß Pinnow)

9. April 2010: „Das Lissabon-Urteil des BVerfG – staatstheoretische Einordnung und rechtsdogmatische Beurteilung“ (DVPW-Sektionstagung, Hamburg)

12. Juli 2010: „Die Europäische Union: Historische Entwicklung, Strukturen und Entscheidungswege“ (Arbeitnehmerzentrum Königswinter)

22. September 2010: „Gibt es eine ‚öffentliche Religion christlichen Glaubens‘ auf europäischer Ebene? Zur Frage nach Inhalt, Einheit und Wirkung europapolitischer Grundsatzpositionen kirchlicher Zusammenschlüsse seit dem Vertrag von Maastricht“ (Panel des DVPW-Arbeitskreises „Politik und Religion“, Duisburg)

9. Juli 2011: „Das Europaverständnis der christlichen Kirchen im Zuge der Europäisierung öffentlicher Religionen: Ein Konvergenzprozess?" (Tagung des DVPW-AK 'Politik und Religion' in Berlin)

13. November 2011: „Die Kirchen: Moralische Ressourcen der EU?" (Maria Laach)

29. Juni 2012: „Wie konnte es soweit kommen? Die Eigentümlichkeiten des griechischen Transitionsprozesses (1974 bis heute) und das Problem der vielfältigen Verkennungen" (Willy-Brandt-School, Erfurt)

1. Dezember 2012: „The Financial Crisis and the Rise of the Greek Extreme Right" (University of Milan, Konferenz der "European Sociological Association’s Research Network on Political Sociology")

3. Dezember 2013: „Die Europäisierung der Religionspolitik“ (Veranstaltungsreihe „ZERG Zukunft Top“ des Zentrums für Religion und Gesellschaft der Universität Bonn).

24. Februar 2014: „Facing the Current Political Challenge of Right-Wing Extremism: Case Study, Germany" (Konstantin Karamanlis Institute / Konrad-Adenauer-Stiftung Athen)

29. März 2014:  „Die Lust an der Katastrophe - Der Untergang des Abendlandes von Oswald Spengler" (Konrad-Adenauer-Stiftung, Wesseling)

3. Juni 2014: Diskutant im Rahmen der Podiumsveranstaltung "Einwanderungsland Deutschland? MIgrationspolitik in lokaler Perspektive und globalem Vergleich" ("Geisteswissenschaften im Dialog", Kooperationsveranstaltung der Max-Weber-Stiftung & Fritz-Thyssen-Stiftung Köln)

27. August 2014: „Die beste aller schlechten Regierungsformen" - Eine Auseinandersetzung mit klassischer und moderner Kritik an der Demokratie (Katholische Akademie Berlin, Deutsch-polnische Ferienakademie)

30. September 2014: „Angst Europas vor dem Christentum? Zur Rolle der christlichen Kirchen“ (Sektion für Politische Wissenschaft und Kommunikationswissenschaft der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, Fribourg/Schweiz)

11. Oktober 2014: „Europäisierter EU-Skeptizismus? Theoretische Annäherung und Konzeptualisierung“ (Jahrestagung des DVPW-AK Parteienforschung zum Thema "Wandel und Europäisierung des Parteienwettbewerbs im Kontext der Europawahl – nationale und internationale Perspektiven", Universität Gießen)

14. Februar 2015: "Programmatik der Parteien. Die Positionen der CDU im Vergleich" (Seminar, Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen)

13. September 2015: "Die Deutschlandpolitik der Siegermächte: Die Situation der Bundesrepublik in der wachsencden Systemkonkurrenz des Kalten Krieges" und "Auf dem Weg zu einer unerwarteten Zeitenwende: Die deutsche Einheit in Freiheit" (Veranstaltung "Konrad Adenauer - Leben und Wirken in vier Epochen deutscher Geschichte", Bad Honnef)

21. September 2015: "Parteiförmiger Rechtsextremismus und das Konzept der 'streitbaren Demokratie'. Ein Vergleich zwischen Deutschland, Ungarn und Griechenland" (DVPW-Jahrestagung, Universität Duisburg-Essen)

19. November 2015: "Christliches Europa? Die Rolle der Kirchen im europäischen Integrationsprozess" (Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des politischen Denkens DGEPD, Akademie für Politische Bildung, Tutzing)

1. März 2016: "Aufschwung der Extreme", Businessforum Rhein-Ahr-Eifel, Bad Neuenahr-Ahrweiler.

23. April 2016: Diskutant "Radikalisierungstendenzen im Vergleich - Gemeinsamkeiten und Unterschiede biografischer Verläufe im Extremismus", Podiumsdiskussion (1. Bremer Sicherheitssymposium der Konrad-Adenauer-Stiftung)

18. Juni 2016: "Das Orthodoxe Christentum und die Europäische Union - Zwischen konstruktiver und kritischer Distanz?", Gastvortrag im Graduiertenkolloquium zur Kulturgeschichte des Orthodoxen Christentums (Prof. Dr. Vassilios Makrides), Universität Erfurt.

23. November 2016: Diskutant "Rollback in die Vergangenheit. Wie umgehen mit Rechtspopulisten?", Teilnahme Podiumsdiskussion in der Arbeitskammer Saarland, Saarbrücken

16. März 2017: Untergang des christlichen Abendlandes? Apokalyptische Strukturen gegenwärtiger Rhetorik, Kath. Bildungswerk Bonn

27. März 2017: Krise und Identität Europas aus Sicht der drei christlichen Konfessionen (Lindenthal-Institut Köln)

17. Mai 2017: Die qualitative Inhaltsanalyse (Technische Universität Chemnitz)

 

Tagungen & Workshops (federführende Organisation)

26. März 2010: Ideengeschichte in der Politikwissenschaft (Institut für Europäische Geschichte Mainz, u.a. mit Profs. Barbara Zehnpfennig und Peter Nitschke)

4. August 2011: Wie halten es die orthodoxen Kirchen mit Europa? Orthodoxe Europabilder und europäische Integration (Institut für Europäische Geschichte Mainz)

20. Oktober 2012: Tagung des Arbeitskreises Vergleichende Diktatur- und Extremismusforschung "Stand und Perspektiven der Extremismusforschung" (Universität Bonn)

6. September 2013: Co Panel Chair, Section “Religion and World Community: Retrospective and Prospective Analysis of Principles and Applications for the 21st Century “; Panel „Beyond Orientalism and Occidentalism: Europe’s Normative Power”, ECPR General Conference Bordeaux, 4.-10. September 2013

6. Juni 2014: Tagung des Arbeitskreises Vergleichende Diktatur- und Extremismusforschung (Universitätsclub Bonn, in Kooperation mit dem Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik KFIBS e.V. und dem Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn), Themen: "Kleinzellterrorismus als neue Dimension des Terrorismus" und "Extremismus als polemischer und wissenschaftlicher Begriff - Desiderate, Entwicklungen, Perspektiven")

25. September 2015: Tagung des Arbeitskreises Vergleichende Diktatur- und Extremismusforschung "Staatsschutz in demokratischen und autoritären Regimen - Perspektiven der Extremismus- und Autokratieforschung" (Universität Duisburg-Essen)

23. November 2015: Moderation des KFIBS-Stammtisches, Thema: "Islamismus und Freiheit - Kampf der Ideologien oder Kampf der Religionen?", Köln (Gäste: Prof. Dr. Christine Schirrmacher und Dr. Khadija Katja Wöhler-Khalfallah)

31. Januar 2017: Moderation des KFIBS-Stammtisches, Thema: „Globalisierter Rechtsextremismus und globalisierter Islamismus – innen- und außenpolitische Bekämpfungsstrategien und offene Fragen im Vergleich“, Köln (Gast: Prof. Dr. Thomas Grumke, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Gelsenkirchen)

20. Mai 2017: Moderator KFIBS-Buchpräsentation „Nervöser Orient“ (Dr. Kersten Knipp) und „Auf Sand gebaut“ (Sebastian Sons) (Köln)


Artikelaktionen