Sie sind hier: Startseite Institut Lehrkörper Prof. Dr. Clemens Albrecht Moritz von Stetten, M.A.

Moritz von Stetten, M.A.

Kontakt

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Lennéstr. 25
53113 Bonn

Telefon: 0228 / 73 8423

E-Mail: mstetten@uni-bonn.de

Sprechstunde

Die nächsten Sprechstundentermine (bitte vorher Anmeldung per E-Mail mit dem Anliegen):

Dienstag, 20. Februar, 14 Uhr

Dienstag, 6. März, 14 Uhr

(klingeln bei Prof. Albrecht, Lennéstr. 25)

Forschungsschwerpunkte

  • Soziologische Theorie und Sozialtheorie
  • Gesellschaftstheorie und Differenzierungstheorie (vor allem Systemtheorie)
  • Kultursoziologie (vor allem Populär- und Subkultur im 20. und 21. Jahrhundert)
  • Medizinsoziologie

Angaben zur Person

  • Seit 10/2016: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kultursoziologie (Prof. Dr. Clemens Albrecht)
  • Seit 04/2013: Doktorand am Institut für Medienkultur und Theater, Universität zu Köln
  • 04/2013-03/2016: Promotionsstipendiat an der a.r.t.e.s. Graduiertenschule der Philosophischen Fakultät, Universität zu Köln
  • 10/2015-12/2015: Gastaufenthalt am Westminster Law and Theory Centre (London, UK) auf Einladung von Prof. Andreas Philippopoulos-Mihalopoulos
  • 04/2013-03/2014: Lehrbeauftragter am Max-Weber-Institut für Soziologie der Universität Heidelberg
  • 10/2012-03/2013: Wissenschaftliche Hilfskraft am Max-Weber-Institut für Soziologie der Universität Heidelberg
  • Magisterarbeit mit dem Titel: "Zwischen Legitimität und Gerechtigkeit. Die Verteidigung normativer Maßstäbe in der Habermas-Rawls-Debatte"
  • 04/2006-02/2012: Magisterstudium der Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Universität Heidelberg
  • 09/2008-06/2009: Studium der Politikwissenschaft und Soziologie an der University of Manchester (UK)

Dissertationsprojekt

"Verfremdungsspiele. Zur Unterscheidung von vier Formen des systemtheoretischen Denkens im Anschluss an Niklas Luhmann" (Arbeitstitel)

Publikationen

  • Der double bind des Soziologenkönigs. Gilt Jacques Rancières Soziologie-Kritik an Pierre Bourdieu auch für Niklas Luhmanns Systemtheorie? In: Lim, Il-Tschung & Linpinsel, Thomas (Hrsg.) Gleichheit, Politik und Polizei: Rancière und die Sozialwissenschaften. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (erscheint 2018).
  • „Vor dem Retrogott bist du ein Hurensohn“. Die Figur des deutschen Gangsta-Rappers aus Sicht des Rap-Duos Huss und Hodn. In: Dietrich, Marc & Seeliger, Martin (Hrsg.) Deutscher Gangsta-Rap II. Popkultur als Kampf um Anerkennung und Integration. Bielefeld: transcript, S. 241-266 (zusammen mit Jan Wysocki).
  • Rezension zu: "Bauer, Julian: Zellen, Wellen, Systeme. Eine Genealogie systemischen Denkens, 1880–1980.". Sociologia Internationalis, 2016, 54, 1-2, 186-189.
  • Outside the Safety Net: Shadow Caster's Interactive Performance 'Ex-Posing' as a Non-Representational Form of Historical Enactment. In: Non  Liquet.  The  Westminster  Online  Working  Papers  Series, Law  and  the  Senses Series: The Touch Issue, 2016, S. 52-66.
  • Niklas Luhmann und die Überwindung des soziologischen Eurozentrismus. In: Zeitschrift für Kultursoziologie, 2, 2015, S. 4-16.
  • Book Review: ‘Utopia or Auschwitz. Germany's 1968 generation and the Holocaust’. In: Critical Studies on Terrorism, 3 (3), 2010, S. 477-481.
  • Recent Literature on the Red Army Faction in Germany: A Critical Overview. In: Critical Studies on Terrorism, 2 (3), 2009, S. 546-554.

Vorträge

  • „Ästhetik des Depressiven. Hauntology, Cloud Rap und Hip-Hop Kultur", Vortrag im Rahmen des Workshops "Pop & Archiv", Germanistisches Institut, Universität Münster, 9. Februar 2018
  • „Der Kampf um Deutungsmacht über die tiefe Hirnstimulation bei Depressionen", Vortrag im Rahmen des Workshops "Dinge um uns - was wär'n wir ohne sie?", Leuphana Universität Lüneburg, 1. Februar 2018
  • „Das ‚Desearch Repartment‘ als Form immanenter Kunstkritik“, Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Freie Universität Berlin, 1. Oktober 2016
  • „Postcolonialism and the Temporality of Excess”, Vortrag im Rahmen der internationalen AHRC DTP Conference “Time and Temporality”, University of Cambridge (UK), 16. September 2016
  • „Die Sinnlichkeit des Widerspruchs. Jaques Rancière und die soziologische Systemtheorie“, Vortrag im Rahmen eines Workshops der GGS-Sektion „Kulturen des Politischen“, Universität Gießen, 23. Juni 2016
  • „Der individualisierte Körper der modernen Gesellschaft“, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums für Sozialwissenschaftliche Theorie, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Oldenburg, 31. Mai 2016
  • „Domplatte. A Case Study on the Material Vulnerability of Crisscrossing Social Systems”, Vortrag im Rahmen des internationalen Workshops “Vulnerability Across Bodies and Systems”, Westminster Law & Theory Lab, University of Westminster, London (UK), 18. März 2016
  • „Medientheoretische Perspektivierungen in der Systemtheorie“, Vortrag im Rahmen des Kolloquium Theoriewerkstatt des Instituts für Soziologie, Universität Münster, 9. Februar 2016
  • „Körper, Dinge, Technik. Elemente einer posthumanistischen Sozialtheorie“, Vortrag im Interdisziplinären Kolloquium der a.r.t.e.s. Graduiertenschule, Universität zu Köln, 3. Februar 2016
  • „Zwischen Evidenz und Verfremdung“, Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion Soziologische Theorie (DGS), Universität Oldenburg, 4. Dezember 2015
  • „Die Amoralität des unsichtbaren Ordnens. Eine systemtheoretische Einordnung des ethischen Anspruchs der modernen Kulturwissenschaften“, Vortrag auf der internationalen Tagung „Wissenschaftsethik in den Kulturwissenschaften“ der Schweizerischen Gesellschaft für Kulturwissenschaften und des Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern, Universität Bern, 28. November 2015
  • „Culture/Autopoiesis/Excess“, Vortrag im Rahmen der Law Doctoral Seminar Series 2015 der Westminster Law School, London (UK), 18. November 2015
  • „Der Alltag und sein ‚Anderes‘: Zur ambivalenten soziologischen Kategorie des Alltags aus systemtheoretischer Perspektive“, Vortrag im Rahmen der Autumn School „Praktiken kultureller Verbindlichkeit“, Universität Koblenz-Landau, 3. November 2015
  • „Der Körper als soziales Medium. Zur Verortung körperlicher Praxen innerhalb der soziologischen Systemtheorie“, Vortrag auf der 10-Jahrestagung der DGS-Sektion Soziologie des Körpers und des Sports unter dem Titel „Denkfiguren des Sozialen in der Körper-, Bewegungs- und Sportsoziologie“, Universität Hamburg, 7. Oktober 2015
  • „Distanzierung und Intensivierung. Kulturtheoretische Überlegungen im Anschluss an Niklas Luhmann“, Vortrag im Rahmen des Besuchs der a.r.t.e.s. Graduiertenschule an der University of Malta, 29. Mai 2015
  • „Sun Ra, Afrofuturismus und die Modernität der Kunst“, Vortrag im Rahmen der AG „Autonomie und Irritation“, Universität zu Köln, 4. Mai 2015
  • „Zwischen historischer Semantik und theoretischem Grundbegriff. Niklas Luhmanns Verständnis von Kultur“, Vortrag im Rahmen der Winter School „Praktiken kultureller Orientierung“, Universität Koblenz-Landau, 23. Februar 2015
  • „Am Engpass der Transmission. Ansätze einer postontologischen Kulturtheorie“, Vortrag im Rahmen des Kolloquium „Theoriewerkstatt“ des Instituts für Soziologie, Universität Münster, 28. Januar 2014
  • „Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme“, Vortrag im Rahmen des Forum Kulturgeschichte, Historisches Institut , Universität zu Köln, 11. Januar 2014
  • „Sind virtuelle Realitäten eine neue Form der Wirklichkeit? Eine sozialtheoretische Perspektive“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des ZfMK der Universität zu Köln, 2. Dezember 2013
  • „Kultur als Reflexion der Gesellschaft. Niklas Luhmanns Kulturbegriff“, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der a.r.t.e.s.-Graduiertenschule der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln, Schloss Wahn, 8. Oktober 2013

Lehre

Universität Bonn

  • Depression und Gesellschaft (WS 2017/18)
  • Erving Goffmans Theorie totaler Institutionen (SS 2017)
  • Kultur und Sozialstruktur (WS 2016/17)

Universität Heidelberg

  • Kommunikation und Interaktion (WS 2013/14)
  • Was ist eigentlich...Kultur? Soziologische Perspektiven (SS 2013)
  • Jürgen Habermas' Theorie des kommunikativen Handelns (WS 2012/13)
Artikelaktionen