Sie sind hier: Startseite Institut Lehrkörper Prof. Dr. Frank Decker Mitarbeiter Rosa Burc M.Sc.

Rosa Burç M.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

hanna noori fotography

Kontakt

Rosa Burç M.Sc.

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Raum 1.001
Lennéstraße 27
53113 Bonn

Telefon 0049 228 / 73 48 26
Telefax 0049 228 / 73 94 96

E-Mail: rosaburc@uni-bonn.de

Sprechstunde

Vereinbarung per E-Mail.

Zur Person

Download CV

  • 10/2010 bis 09/2013 Bachelor- Studium in „Politik und Gesellschaft“ an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Abschlussarbeit: „Demokratisierung durch Föderalismus? Ein Szenario zur Lösung der Kurdenfrage in der Türkei“
  • 2010 – 2014 Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung (Grundförderung)
  • 12/2011 bis 09/2012 studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Frank Decker
  • 09/2012 bis 06/2013 Auslandsstudium an der School of Oriental and African Studies (SOAS), University of London, Schwerpunkte: Islam and Democracy, Identity in International Relations, State and Government in the Middle East
  • 09/2013 bis 09/2014 Master-Studium in „International Politics“ an der SOAS, University of London, Abschlussarbeit: „The conceptual weaknesses of the nation-state: Turkish predicament“
  • 10/2013 – 08/2014 wissenschaftliche Tätigkeit bei „CEFTUS – Centre for Turkey Studies“ (London) im Bereich Forschung und Konferenzplanung, sowie verantwortlich für die Projektkoordination des Policy Forums „Kurdish Progress“ (London)
  • 2009-2014 unterschiedliche Praktika u. a. bei der ARD (Istanbul Studio), bei Thomson Reuters (Istanbul)
  • Seit Januar 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Frank Decker am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Seit Oktober 2015 Kolumnistin für das lateinamerikanische teleSUR - English. 
  • Derzeit Promotion zum Thema „Reassembling the Nation-State: Grassroots Struggles for Self-Determination and Prospects of Radical democracy in today's world. Democratic Autonomy in Kurdistan and Black Communalism in the USA." (Arbeitstitel) 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Nationalismusforschung, Frage der Nationalstaatlichkeit und Nationsbildung
  • Demokratischer Konföderalismus
  • Social Justice Movements
  • Gender 
  • Türkei, Syrien, Kurdische Frage

Lehrveranstaltungen  

 
  • WS 18/19: Kurdenpolitik im 21. Jahrhundert: Zwischen Assimilation und Emanzipation (Vertiefungsmodul Regierungslehre)
  • SoSe 2018: Minderheitenpolitik und Nationalismus (Vertiefungsmodul Regierungslehre)
  • WS 17/18: Minderheiten im Nationalstaat (Vertiefungsmodul Regierungslehre)
  • SoSe 2017: Die Kurden in Syrien, Irak und der Türkei - Zwischen Nationalstaatlichkeit und dezentralen Regierungsmodellen (Vertiefungsmodul Regierungslehre)
  • WS 16/17: Minderheiten im Nationalstaat (Vertiefungsmodul Regierungslehre)
  • SoSe 2016: Föderalismus als Konfliktreglungsmuster (Proseminar Basismodul) 
  • WS 15/16: Minderheiten im Nationalstaat (Vertiefungsmodul Regierungslehre)
  • SoSe 2015: Nation, Nationalismus und Nationalstaat im internationalen Vergleich (Proseminar Basismodul)

Vorträge

  • "Becoming an Autocracy under (un-)democratic circumstances – Regime Change under AKP-rule", Konferenzbeitrag mit Mahir Tokatlı: Turkey in Transition? Before and After the Attempted Coup, Panel: Politics and State (Re)-Formation I, Athen, 6. Juni 2017.
  • "Wärt ihr doch nur wie wir" - Wunsch und Wirklichkeit in der Einwanderungsgesellschaft", Moderation der 3. Demokratiekonferenz des Bundesprojekts "Demokratie Leben" mit Prof. Wolfgang Benz, Dr. Farid Hafez und Daniel Bax, sowie Leitung des Workshop "Political Correctness", Veranstalter: Stadt Essen, 20.05.2017. 
  • "Erdoğan auf dem 'rechten' Weg? - Zur Rechtsstaatlichkeit in der Türkei" - Podiumsdiskussion Amnesty International Hochschulgruppe Bonn mit Mahir Tokatlı, Bonn, 24.04.2017. 
  • "Warum Schengal? Geostrategische, geschichtliche und politische Hintergründe des Völkermords durch den Islamischen Staat", Vortrag auf der Internationalen ezidischen Frauenkonferenz, Bielefeld, 11.03.2017.
  • "Krieg - Frieden & Revolte", Vortrag zum Antikriegstag, eingeladen von kein mensch ist illegal, Köln, 02. 09. 2016
  • "Regionalakteure: Die besondere Rolle der Kurden und der Türkei in der Konfliktregion", Vortrag im Rahmen des Wochenendseminars der Friedrich Naumann Stiftung "Die Bedrohung durch den Islamischen Staat - Interessen und Strategien der Regionalakteure im Nahen und Mittleren Osten", Gummersbach, 02. 07. 2016
  • "Neue Herrschaftsformen - Postnationalismus als Alternative zum Nationalstaat", Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Institut für Diaspora- und Geschichtsforschung der Ruhr Universität, Leitung: Prof. Dr. Mihran Dabag, Bochum, 20. 06. 2016
  • "Kurdische Perspektiven im Nahen Osten" - Vortrag über die Kurden in Syrien im Rahmen der Podiumsdiskussion mit Dr. Günter Seufert und Martin Weiss, organisiert vom FES Landesbüro NRW, 14.06.2016, DOMFORUM Köln. Dokumentation der Podiumsdiskussion: http://www.fes.de/landesbuero-nrw/Veranstaltungen/2016/2016_06_14_Situation_Kurden/FES_KurdischePersp_Doku.pdf und https://www.fes.de/landesbuero-nrw/Veranstaltungen/2016/2016_06_14_Situation_Kurden/Vortrag_Burc.pdf
  • "The Kurdish women's movement: addressing the state's patriarchy" - Vortrag im Afro-Middle East Centre in Johannesburg, Südafrika, 19.05.2016
  • "Unfolding Kurdish political projects" - Vortrag im Rahmen des Symposiums "Kurds and new political projects" des Afro-Middle East Centre in Pretoria, Südafrika, 18.05.2016
  • Podiumsdiskussion: "Nach dem Frühling: Der Islamische Staat im Nahen Osten und Nordafrika", auf Einladung des Instituts für Diaspora- und Genozidforschung (Ruhr-Universität Bochum) und der Gerda-Henkel-Stiftung, 02.02.2016, im Industrie-Club Düsseldorf. Video der Podiumsdiskussion: http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/islamischer_staat und Zeitungsbericht: http://www.wz.de/home/politik/podiumsdiskussion-was-tun-gegen-das-terror-kalifat-1.2114585
  • "Die kurdische Frage und der Mittlere Osten - Quo vadis Türkei?" - Vortrag im Rahmen der Fachtagung "Die (Un)Ordnung im Mittleren Osten und die Kurdische Frage" des Netzwerks kurdischer AkademikerInnen (Kurd-AKAD), 30.01.2016, Universität Duisburg-Essen. 
  • "Die Türkei nach der Juni-Wahl 2015" - Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Erdogan's Krieg gegen die eigene Bevölkerung?" des BDAS (Bund der Alevitischen Studierenden in Deutschland) in Zusammenarbeit mit SDS und KSA, 28.01.2016, Universität Köln. 

 

Publikationen, Artikel, Interviews, TV/Radio Auftritte

 
Artikel 
 
 
 
Interviews

 
 
Auftritte TV/Radio
 

 

 
Artikelaktionen