Sie sind hier: Startseite Alt_Institut Lehrkörper Prof. Dr. Volker Kronenberg Aktuelles, Interviews

Aktuelles, Interviews

Prof. Dr. Volker Kronenberg

14.08.2018

Zum Instrument der Bürgerentscheide (Volker Kronenberg) im General-Anzeiger

Zum Instrument der Bürgerentscheide (Volker Kronenberg) im General-Anzeiger

Prof. Dr. Volker Kronenberg zum Instrument der Bürgerentscheide auf kommunaler Ebene: Eine gute Ergänzung, die jedoch nicht die Repräsentativität ersetzen darf.

Für die Abendausgabe des Bonner General-Anzeigers vom 13. August 2018 wurde Prof. Dr. Volker Kronenberg nach seiner wissenschaftlichen Einschätzung des Instrumentes der Bürgerentscheide interviewt. Im Kontext des jüngst abgehaltenen Bürgerentscheides zur Bonner Schwimmbadsituation wurde das Thema des Bürgerentscheides als Möglichkeit direkter Demokratie wieder aktuell und erforderte somit eine neuerliche Beschäftigung.

Den vollständigen Artikel können Sie lesen, indem Sie auf das Bild klicken.

06.08.2018

Prof. Volker Kronenberg über die Sammlungsbewegung #aufstehen

Prof. Volker Kronenberg über die Sammlungsbewegung #aufstehen

Am Samstag, 4. August 2018, war Prof. Dr. Volker Kronenberg in der "Aktuellen Stunde" des WDR und analysierte im Interview die linke Sammlungsbewegung "#aufstehen" von Sahra Wagenknecht.

Am 4. August 2018 war Prof. Dr. Volker Kronenberg als Experte in der Aktuellen Stunde des Westdeutschen Rundfunks, um die neue linke Sammlungsbewegung #aufstehen der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht aus politikwissenschaftlicher Perspektive zu analysieren. Das entsprechende Interview können Sie über diesen Link abrufen. Es ist bis zum 4. August 2019 verfügbar.

18.07.2018

Besprechung der Schwarz-Grün-Studie (Volker Kronenberg) im General-Anzeiger

Besprechung der Schwarz-Grün-Studie (Volker Kronenberg) im General-Anzeiger

In der Abendausgabe des General-Anzeigers vom 18. Juni wird die am gleichen Tag bei der Konrad-Adenauer-Stiftung erschienene Studie von Prof. Volker Kronenberg: "Neue Wege gehen: Schwarz-Grün in Hessen" besprochen.

GA-Korrespondent Martin Kessler bespricht in der Abendausgabe des General-Anzeigers vom 18. Juli 2018 die heute erschienene Studie "Neue Wege gehen: Schwarz-Grün in Hessen" und kontextualisiert sie im Rahmen der anstehenden Landtagswahlen in Hessen, die voraussichtlich am 28. Oktober 2018 abgehalten werden.

Die Studie finden Sie auf den Seiten der Konrad-Adenauer-Stiftung unter diesem Link zum kostenfreien Download.

Um den Beitrag des GA in Gänze zu lesen, vergrößern Sie einfach das Bild mit einem Klick.

24.06.2018

Prof. Volker Kronenberg zum EU-Sondergipfel am 24. Juni 2018

Prof. Volker Kronenberg zum EU-Sondergipfel am 24. Juni 2018

Am Freitag, dem 22. Juni 2018 wurde Prof. Volker Kronenberg um eine Einschätzung der Situation rund um den EU-Sondergipfel am Sonntag, dem 24. Juni in Brüssel gebeten. Im Interview mit der Aktuellen Stunde verwies er sowohl auf die Notwendigkeit der Unterstützung der von der Flüchtlingskrise betroffenen Staaten als auch auf jene der Verteilung der Flüchtlinge in Europa.

Am 22. Juni 2018 war Prof. Volker Kronenberg als Experte zu Gast in der Aktuellen Stunde beim WDR. Im Zuge des von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker anberaubten Mini-Gipfels zur EU-Flüchtlingspolitik am Sonntag, dem 24. Juni 2018 verwies er darauf, dass die finanzstarken und weniger von der Flüchtlingskrise betroffenen Staaten all jene, welche sie "sträflich im Stich" gelassen haben, unterstützten müssen: "Das heißt vor allem: viel Geld in die Hand nehmen."

Aber auch in Bezug auf die am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bekannt gegebene Abstinenz der vier Visegrad-Staaten Tschechien, Slowakei, Ungarn und Polen erklärte er, dass auch diese Staaten sich bewegen müssten, da sie genau um die vorhandenen Finanzmittel wissen, welche auch von Berlin aus mit bestimmt werden und welche die Visegrad-Staaten dringend benötigten.

Den Mitschnitt der Aktuellen Stunde finden Sie unter diesem Link (Video abrufbar bis zum 29. Juni 2018).

16.04.2018

Prof. Volker Kronenberg zum Kurswechsel von BÜNDNIS 90/Die Grünen

Prof. Volker Kronenberg zum Kurswechsel von BÜNDNIS 90/Die Grünen

Prof. Dr. Volker Kronenberg im Interview in der ARD-Tagesschau über den im April 2018 von der Grünen-Parteispitze initiierten Prozess zur Erstellung eines neuen Grundsatzprogrammes.

Nachdem die Grünen-Spitze im April 2018 einen Dialog initiiert hat, um bis zum Jahre 2020 das bisherige Grundsatzprogramm von 2002 zu ersetzen, äußert sich Prof. Dr. Volker Kronenberg in diesem Interview mit der ARD-Tagesschau über Perspektiven, Erwartungen und Signalwirkungen diese Initiative.

06.03.2018

Symposium zur Europäischen Integration

Am Samstag, den 3. März 2018, fand im Bonner Universitätsforum ein Symposium zur Lage der Europäischen Integration in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Bonn statt. In verschiedenen Vorträgen und einer anschließenden Podiumsdiskussion legten die Professoren Dr. Volker Kronenberg und Dr. Thomas Christiansen zusammen mit den Politikern Arndt Kohn und Dr. Christos Katzidis ihre Einschätzung zu dem Themenkomplex einem interessierten Publikum vor.

Binnenmarkt, Brexit und Flüchtlingskrise — es scheint nicht gut zu stehen um Europa, glaubt man der medialen Berichterstattung zur Lage der Europäischen Union. "Ohne Zweifel steht die Europäische Union, steht Europa vor großen Herausforderungen" begann auch Prof. Dr. Volker Kronenberg sein Impulsreferat. Das jedoch ist nur die halbe Wahrheit, wie er weiter ausführt: "Aber — das gehört definitiv auch zu einem realistischen Bild der Europäischen Union zu Beginn des Frühjahrs 2018 — die Europäische Union funktioniert." Trotz aller Fehlentscheidungen und Krisenerscheinungen der Europäischen Union habe diese den Kontinent in den vergangenen Jahrzehnten effizienter, sicherer und inklusiver für alle Staaten gestaltet und wird dies auch in Zukunft tun.

Dieser Ansicht schlossen sich die drei anderen Redner mit verschiedenen Vortragsthemen im Grundsätzlichen auch an. Dr. Thomas Christiansen fokussierte sich sowohl auf Herausforderungen nach Innen — mangelnde Akzeptanz, wachsender Populismus und zentrifugale Entwicklungen einzelner Mitgliedsstaaten — wie nach Außen — wachsende Instabilität an den Grenzen, Probleme in den Beziehungen mit Russland und den USA und schwindendes Ansehen für das Modell Europa. Arndt Kohn wiederum beschäftigte sich mit dem Europäischen Binnenmarkt innerhalb von Europa, während Dr. Christos Katzidis sich hauptsächlich mit dem Sicherheitsregime der Union befasste und Probleme und Erfolge benannte.

Nach den vier Impulsvorträgen fand eine Podiumsdiskussion mit Publikumsfragen statt, in dessen Rahmen die angeschnittenen Aspekte weiter ausgeführt worden sind. Gegen kurz vor 13 Uhr ging die Veranstaltung zuende.

05.02.2018

Zweite Auflage "Europa vor Ort" erschienen

Zweite Auflage "Europa vor Ort" erschienen

Vor wenigen Tagen erschien die zweite überarbeitete Ausgabe des Werkes "Europa vor Ort" bei der Kommunalakademie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Am 30. Januar 2018 erschien die überarbeitete zweite Auflage der Studie "Europa vor Ort. Kommunen, Bürgerschaft, Förderprojekte" von Prof. Dr. Volker Kronenberg in der Reihe "Handreichungen zur Politischen Bildung" der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Alle weiteren Informationen zu der umfangreichen Studie finden Sie auf der Seite der Stiftung, wo Sie die Studie auch als kostenlose PDF herunterladen können.

10.10.2017

Workshop — Fokus politische Bildung: Jugend und Politik

Workshop — Fokus politische Bildung: Jugend und Politik

Im Rahmen des Forschungsprojektes "Fokus politische Bildung: Jugend und Politik" fand am 10. Oktober 2017 ein Workshop im Hörsaal IX der Universität Bonn statt. Rund 100 Gäste hörten dabei Einschätzungen von Thomas Krüger (Bundeszentrale für Politische Bildung), Emilie Reichmann (Bertelsmann-Stiftung) und Hanna Sophie (Youtuberin "It's Coleslaw") und beteiligten sich rege an der anschließenden Podiumsdiskussion.

Am Dienstag, den 10. Oktober 2017 fand im Rahmen des Forschungsprojektes "Fokus politische Bildung: Jugend und Politik" ein Workshop mit rund 100 Anwesenden Gästen statt. Nach einer einführenden Vortragsrunde fand eine Podiumsdiskussion statt. Die Vorträge wurden gehalten von Emilie Reichmann (Bertelsmann-Stiftung), der YouTuberin Hanna Sophie ("It's Coleslaw"), Thomas Krüger (Bundeszentrale für Politische Bildung) sowie Prof. Dr. Volker Kronenberg von der Universität Bonn.

Im Fokus stand die Frage, wie das Verhältnis von Jugend und Politik zu beurteilen sei und wie die Wahlbeteiligung insbesondere junger Wähler*innen gesteigert werden könne und selbige Gruppe zu einem höheren Interesse an Politik bewegt werden könnte.

Die zahlreichen Anwesenden beteiligten sich nach den Vorträgen und in der anschließenden Podiumsdiskussion mit Emilie Reichmann und It's Coleslaw mit vielen Fragen und Anmerkungen zu den vorgetragenen Erkenntnissen.

Workshop 10.10.2017

Workshop 10.10.2017 Workshop 10.10.2017 Workshop 10.10.2017

Artikelaktionen