Sie sind hier: Startseite Studium Unsere Studiengänge - Infoportal für Studieninteressierte M.A. Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung (Umbenennung in Soziologie geplant)

M.A. Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung (Umbenennung in Soziologie geplant)

Masterstudiengang Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung

Die nachstehenden Informationen gelten für den in Reakkreditierung befindlichen "neuen" Masterstudiengang "Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung" mit Einschreibung in das 1. Fachsmester zum Wintersemester 2018/19.

Der Studiengang soll zum WS 2018/19 vorbehaltlich einer ministeriellen Ausnahmegenehmigung in "Soziologie" umbenannt werden.

Hinweise zum 2020/21 auslaufenden "alten" Masterstudiengang "Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung", der diesen Namen behalten wid, in den die Orts- und Fachwechsler zum Sommersemester 2018 und Wintersemester 2018/19 eingeschrieben werden, finden Sie unter dem Reiter "Bewerbung, Anerkennung, und Einschreibung Orts- und Fachwechsler".

Abschluss

Master of Arts (M.A.)

Studienbeginn

Jeweils zum Wintersemester

Regelstudienzeit

4 Semester

Zulassungsmodus

  • 1. Fachsemester: Es gilt eine örtliche Zulassungsbeschränkung (Orts-NC).
  • Fach- und Ortswechsler: derzeit keine Zulassungsbeschränkung.

Verfahrensergebnisse des auslaufenden Masters "Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung"

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 17/18 haben für GGE einen NC von 2,3 ergeben. Im Nachrückverfahren (September 2017) konnten alle geeigneten Bewerberinnen und Bewerber zugelassen werden.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 16/17 haben für GGE ergeben, dass alle fachlich geeigneten Bewerber zugelassen werden konnten.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 15/16 haben für GGE einen NC von 2,0 ergeben.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 14/15 haben für GGE einen NC von 2,1 ergeben.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 13/14 haben für GGE einen NC von 1,9 ergeben.

Bewerbung und Einschreibung

  • Die Bewerbung für das Studienjahr 2017/18 erfolgt online in der Zeit bis zum 15. Juli 2018.

  • Bitte richten Sie Ihre Bewerbung für das 1. Fachsemester ausschließlich auf elektronischem Wege an das Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät.

  • Die Online-Bewerbung und Zulassung erfolgen über das Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät.  Das Bewerberportal finden Sie auf der Homepage des Prüfungsbüros der Philosophischen Fakultät.

  •  Ansprechpartner im Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät finden Sie hier.

  • Spätestens 6 Wochen nach Beendigung der Bewerbungsfrist erhalten Sie vom Prüfungsbüro einen Bescheid über Zulassung oder Absage. Mit einem Zulassungsbescheid kann die Einschreibung im Studentensekretariat erfolgen. Informationen zur Immatrikulation beim Studentensekretariat finden Sie hier.

  • Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie vom Referenten für Studien- und Prüfungsangelegenheiten, Dr. Stefan Plasa: plasa@uni-bonn.de

Bewerbung, Anerkennung und Einschreibung Orts- und Fachwechsler in den auslaufenden Studiengang "GGE"

  • Wann? Bewerbungsschluß für höhere Fachsemester: immer der 15. September für ein Wintersemester und immer der 15. März für ein Sommersemester. Bitte suchen Sie rechtzeitig am besten bereits zum Ende der Vorlesungszeit des Vorsemesters die Anerkennungsbeauftragte für Anrechnungen auf, da die Bearbeitung von Anträgen an den verschiedenen Stellen etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

  • Wo? Bitte reichen Sie Ihre formlose Bewerbung inkl. des Anerkennungsbescheids von Frau Prof. Lucke direkt im Prüfungsamt (z.H. Herrn Dr. Plasa), Am Hof 1, 53113 Bonn ein.

  • Einen Leitfaden zum auslaufenden Studiengang "Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung" (inkl. Studienverlaufsplan) finden Sie hier.
  • Für die Beratung und Anerkennung von auswärtig erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen sowie von Fachwechslern innerhalb der Universiät Bonn ist am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Frau Prof. Dr. Doris Mathilde Lucke (Ort: Lennéstraße 25, 3. Obergeschoss; E-Mail: lucke@uni-bonn.de) zuständig. Kontaktmöglichkeiten, Sprechstundenzeiten und Hinweise zum Ablauf des Verfahrens finden Sie hier.

Zugangsvoraussetzungen

1. Zum Masterstudiengang "Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung" können folgende Bewerber zugelassen werden:

  • Absolventen der Universität Bonn, die den B.A. "Politik und Gesellschaft" als Kernfach, Zwei-Fach oder Begleitfach mit einer Gesamtnote von mindestens 2,7 abgeschlossen haben

  • Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang als Kern-/Hauptfach oder Begleit-/Nebenfach mindestens mit der Gesamtnote 2,7 bzw. dem länderspezifischen Äquivalent abgeschlossen haben

  • Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in solchen Studiengängen erworben haben, die sozialwissenschaftliche Module im Umfang von mindestens 36 LP enthalten und eine Gesamtnote von mindestens 2,7 bzw. dem länderspezifischen Äquivalent erreicht haben

  • Bewerber, die erst im Semester der Bewerbung einen der o.g. Studiengänge abschließen werden, sofern sie bereits 132 LP mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,3 erreicht haben

2. Bewerber für den Masterstudiengang "Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung" müssen durch den Nachweis entsprechend erworbener Leistungspunkte belegen, dass Sie Module im Bachelorstudiengang bzw. im ersten berufsqualifizierenden Studiengang in folgenden Bereichen studiert haben:

  • Methoden der empirischen Forschung (inklusive statistische Methodenlehre)

  • Theorie- und Ideengeschichte, soziologische Theorie, Allgemeine Soziologie

  • Gebiete der speziellen Soziologie (z.B. Rechts-, Wirtschafts-, Kultur-, Medien-, Entwicklungssoziologie, etc.)

3. Darüber hinaus werden zum Verständnis der englischsprachigen Fachliteratur Englischkenntnisse auf dem Niveau von mindestens drei schulischen Lernjahren oder von entsprechenden, aufeinander aufbauenden Sprachkursen an Universitäten oder Sprach- und Kulturinstituten (CEF-Niveau A2) und Kenntnisse einer weiteren modernen Fremdsprache (z.B. Französisch, Italienisch, Spanisch) empfohlen. 

Genauere Informationen finden sich in der Prüfungsordnung.

Weitere Hinweise:

  • Ein Nachholen von fehlenden Zugangsvoraussetzungen (Teilgebiete, LPs) ist nicht möglich. Eine Bewerbung ist in diesem Falle aussichtslos.

  • Zugelassene BewerberInnen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen bei der Immatrikulation im Studentensekretariat ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Bitte beachten Sie die entsprechenden Informationen zur DSH-Prüfung.

Studienaufbau und -verlauf

Kurzbeschreibung

Das Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn bietet seit dem Wintersemester 2009/2010 den Masterstudiengang Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung an. Die Kenntnis von Gesellschaft und Kultur, Interaktion und Organisation ist in der modernen Welt eine zentrale Vorrausetzung für die Entwicklung von persönlichen und beruflichen Kompetenzen.

Neben einer fundierten Ausbildung in soziologischer Theorie und empirischer Forschungsmethodik bietet der Studiengang Profilierungsmöglichkeiten in vier thematischen Schwerpunkten (Empirische Forschungsmethoden, Sozioprudenz in Organisationen, Weltgesellschaft und Recht als Kultur), die über Praktika mit berufsorientierten Kompetenzen vermittelt werden. Zusätzlich gibt es interdisziplinäre Vertiefungsmöglichkeiten, die fachwissenschaftlich (Politikwissenschaft, Geographie, Psychologie) oder regionalwissenschaftlich (Orient- und Asienwissenschaften, Lateinamerika, Osteuropa) ausgerichtet sein können.

Das Masterprogramm Gesellschaften, Globlisierung und Entwicklung ist ein interdisziplinär ausgerichteter und forschungsorientierter Studiengang für BA- und BSc-Absolventen, der Studierende zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten befähigen und sie in die Lage versetzen soll, leitende Tätigkeiten und Positionen in nationalen wie internationalen Unternehmen, Behörden, Verbänden, Medien oder wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen zu übernehmen.

Studienaufbau

Der Studiengang ist aufgegliedert in einen Pflichtbereiche und zwei Wahlpflichtbereiche. Insgesamt sind Module im Umfang von 120 Leistungspunkten (LP) zu absolvieren. 

Alle Studierenden müssen im Pflichtbereich 1 insgesamt zwei Module aus den Forschungsgebieten

    • Fortgeschrittene Methoden quantitativer Datenanalyse

    • Soziologische Theorie

    • Masterforum Soziologie

    abschließen (insgesamt 30 LP).
     
    • Im Wahlpflichtbereich 1 sind zwei von vier weiteren soziologischen Modulen (20 LP) profiliert zu absolvieren: Empirische Forschungsmethoden, Sozioprudenz in Organisationen, Weltgesellschaft und Recht als Kultur (insgesamt 20 LP)

    • Der Wahlpflichtbereich 2 bietet die Möglichkeit zu interdisziplinären Vertiefungsbereichen. Dabei können Veranstaltungen zu fachwissenschaftlichen Themen (Politikwissenschaft, Geographie, Psychologie) oder regionalwissenschaftlich (Orient- und Asienwissenschaften, Lateinamerika, Osteuropa vertieft werden. Auch hier müssen zwei Module absolviert werden (20 LP).

  • Schließlich steht am Ende des Studiums die Anfertigung der Masterarbeit (30 LP).

  • Detaillierte Informationen (Modulhandbuch, Leitfaden inkl. Studienverlaufsplan) finden Sie im Laufe des Sommersemesters 2018 an dieser Stelle.

Prüfungen

  • Studienbegleitende Modulprüfungen, Masterarbeit im letzten Studienjahr.

  • Die Prüfungsordnung finden Sie hier.

Beratungsmöglichkeiten

  • Allgemeine Informationen zum Studienangebot der Universität Bonn und zur Studienfachwahl erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung.

  • Für die Studienberatung zum Masterstudiengang Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie ist Herr Dr. Lutz Haarmann zuständig. (Kontakt)

  • Studierende, Interessenten und Bewerber können sich zudem gerne auch an die Fachschaft wenden, um eine Beratung aus Studierendensicht zu erhalten.

Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen

  • Für die Anerkennung von auswärtig erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen ist  für die BA- und Masterstudiengänge des Instituts für Politische Wissenschaft und Soziologie ist Frau Prof. Dr. Doris Mathilde Lucke zuständig.
Artikelaktionen