One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Unsere Studiengänge - Infoportal für Studieninteressierte M.A. Politikwissenschaft

M.A. Politikwissenschaft

Masterstudiengang Politikwissenschaft

Abschluss

Master of Arts

Studienbeginn

Jeweils zum Wintersemester

Regelstudienzeit

4 Semester

Bewerbung und Einschreibung

  • Die Bewerbung für das Studienjahr 2016/17 erfolgt online in der Zeit vom 9. Mai bis zum 15. Juli 2016.
  • Die Online-Bewerbung und Zulassung erfolgen über das Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät. Das Bewerberportal finden Sie auf der Homepage des Prüfungsbüros der Philosophischen Fakultät
  • Ansprechpartner im Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät finden Sie hier
  • Spätestens 6 Wochen nach Beendigung der Bewerbungsfrist erhalten Sie vom Prüfungsbüro einen Bescheid über Zulassung oder Absage. Mit einem Zulassungsbescheid kann die Einschreibung im Studentensekretariat erfolgen. Informationen zur Immatrikulation beim Studentensekretariat finden Sie hier

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung für das 1. Fachsemster ausschließlich auf elektronischem Wege an das Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät.

Bewerbung, Anerkennung und Einschreibung Orts- und Fachwechsler

  • Wann? Bewerbungsschluß für höhere Fachsemester: immer der 15. September für ein Wintersemester und immer der 15. März für ein Sommersemester.
  • Wo? Bitte reichen Sie Ihre formlose Bewerbung inkl. des Anerkennungsbescheids von Frau Prof. Lucke direkt im Prüfungsamt (z.H. Herrn Dr. Plasa), Am Hof 1, 53113 Bonn ein.
  • Tipp: Für die Beratung und Anerkennung von auswärtig erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen sowie von Fachwechslern innerhalb der Universiät Bonn ist am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Frau Prof. Dr. Doris Mathilde Lucke (Ort: Lennéstraße 25, 3. Obergeschoss; E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]) zuständig. Kontaktmöglichkeiten, Sprechstundenzeiten und Hinweise zum Ablauf des Verfahrens finden Sie hier

Zulassungsmodus

  • 1. Fachsemester: Im Fall einer großen Zahl qualifizierter BewerberInnen kann eine örtliche Zulassungsbeschränkung (Orts-NC) greifen.
  • Ortswechsler: Im Fall einer großen Zahl qualifizierter BewerberInnen kann eine örtliche Zulassungsbeschränkung (Orts-NC) greifen.

Verfahrensergebnisse

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 16/17 haben für Politikwissenschaft einen NC von 2,2 ergeben.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 15/16 haben für Politikwissenschaft einen NC von 1,8 ergeben.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 14/15 haben für Politikwissenschaft einen NC von 2,0 ergeben.

  • Die Ergebnisse des Master-Vergabeverfahrens für das WS 13/14 haben für Politikwissenschaft einen NC von 1,8 ergeben.

Zugangsvoraussetzungen

Zum Masterstudiengang „Politikwissenschaft“ können folgende Bewerber zugelassen werden:

  • Absolventen der Universität Bonn, die den B.A. „Politik und Gesellschaft“ als Kernfach, Zwei-Fach oder Begleitfach mit einer Gesamtnote von mindestens 2,7 abgeschlossen haben;
  • Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem politikwissenschaftlichen Studiengang als Kern-/Hauptfach oder Begleit-/Nebenfach mindestens mit der Gesamtnote 2,7 bzw. dem länderspezifischen Äquivalent abgeschlossen haben;
  • Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in solchen Studiengängen erworben haben, die politikwissenschaftliche Module im Umfang von mindestens 36 LP enthalten und eine Gesamtnote von mindestens 2,7 bzw. dem länderspezifischen Äquivalent erreicht haben;

  • Bewerber, die erst im Semester der Bewerbung einen der o.g. Studiengänge abschließen werden, sofern sie bereits 132 LP mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,3 erreicht haben. In diesen Fällen kann eine Zulassung erfolgen, wenn bis zum 30. September das Zeugnis über das abgeschlossene Studium nachgereicht wird.

Bewerber müssen durch den Nachweis entsprechend erworbener Leistungspunkte belegen, dass Sie Module im Bachelorstudiengang bzw. im ersten berufsqualifizierenden Studiengang in folgenden Bereichen studiert haben:

  • Politische Theorie- und Ideengeschichte
  • (Vergleichende) Regierungslehre und Regierungssysteme
  • Grundlagen des politischen Systems Deutschlands.

Englischkenntnisse und eine weitere Fremdsprache im Umfang von mindestens 3 Schuljahren werden empfohlen.

Genauere Informationen finden sich in der Prüfungsordnung.

Ein Nachholen von fehlenden Zugangsvoraussetzungen (Teilgebiete, LPs) ist leider nicht möglich. Eine Bewerbung ist in diesem Falle aussichtslos.

Zugelassene BewerberInnen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen bei der Immatrikulation im Studentensekretariat ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Bitte beachten Sie die entsprechenden Informationen zur DSH-Prüfung.

Studienaufbau/-verlauf

Kurzbeschreibung

Der Masterstudiengang „Politikwissenschaft“ repräsentiert die Ausrichtung der politikwissenschaftlichen Lehre und Forschung auf die politischen Interdependenzen zwischen deutscher, europäischer und schließlich globaler Politik und kann dabei auf die Bonner Forschungstradition zurückgreifen, die zeithistorische, ideengeschichtliche und institutionelle Forschungsperspektiven mit praxisbezogener Analyse realer politische Prozesse verbindet.

Der Studiengang soll den besonders qualifizierten Absolventen eines politikwissenschaftlichen Studiums bzw. eines Studiums mit politikwissenschaftlichem Schwerpunkt die Möglichkeit geben, sich auf anspruchsvollem Niveau interdisziplinär und praxisbezogen für Tätigkeiten im politischen oder politiknahen Bereich zu qualifizieren.

Das Studium soll den Studierenden vertiefte Kenntnisse der Innen- und Außenpolitik Deutschlands und anderer Länder der westlichen Welt (Europa, Nordamerika) und Asiens vermitteln und die jeweiligen ideen- und realgeschichtlichen Grundlagen sowie die Theorie und Politik der Europäischen Integration behandeln. Das Studium soll darüber hinaus einen gründlichen Einblick in die politische Praxis ermöglichen.

Studienaufbau

Der Studiengang ist aufgegliedert in zwei Wahlpflichtbereiche und einen Pflichtbereich, den alle Studierenden absolvieren müssen. Insgesamt sind Module im Umfang von 120 Leistungspunkten (LP) zu absolvieren. 

  • Der Wahlpflichtbereich 1 umfasst acht Module aus dem Bereich Politikwissenschaft, von denen sechs erfolgreich abgeschlossen werden müssen.

    Das inhaltliche Spektrum umfasst dabei folgende Teilbereiche der Politikwissenschaft (insgesamt 60 LP):

  1. Politische Systeme und Regieren (Institutionenanalyse und Politische Kultur, Prozessanalyse und Politikfelder)

  2. Außenpolitik und Internationale Beziehungen (Internationale Beziehungen, Weltpolitische Problemfelder)

  3. Politische Theorie (Demokratietheorie, Theorien der Politik)

  4. Europapolitik

  5. Globalisierung und Entwicklung

  • Im Wahlpflichtbereich 2 sind zwei von insgesamt elf Modulen aus den benachbarten Bereichen der Soziologie und der Volkswirtschaftslehre zu absolvieren (20 LP).

Das Modul Wirtschaft 1 wird aus kapazitativen Gründen letztmalig im Wintersemester 2017/18 angeboten. Das Modul Wirtschaft 2 wird aus kapazitativen Gründen letztmalig im Sommersemester 2017 angeboten.

  • Der Pflichtbereich umfasst die Belegung von zwei Kolloquien (insgesamt 10 LP) sowie die Anfertigung der Masterarbeit (30 LP.

Prüfungen

  • Studienbegleitende Modulprüfungen, Masterarbeit im letzten Studienjahr
  • Die Prüfungsordnung finden Sie hier

Kontakt für Studieninteressierte und Studierende

  • Allgemeine Informationen zum Studienangebot der Universität Bonn und zur Studienfachwahl erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung
  • Für die Studienberatung für die Masterstudiengänge (Politikwissenschaft; Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung) am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie ist der Studiengangsmanager Dr. Lutz Haarmann zuständig. Die aktuellen Sprechstundenzeiten sind über die Sprechstunden-Seite einsehbar. (Ort: Lennéstraße 25, 1. Obergeschoss; Kontakt)
  • Studierende, Interessenten und Bewerber können sich zudem gerne auch an die Fachschaft wenden, um eine Beratung aus Studierendensicht zu erhalten

Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen

Artikelaktionen