Sie sind hier: Startseite

InstitutFrontansichtTag

InstitutFrontansichtNacht

 

institut_bibliothek.jpg

Institutsbibliothek

 

Link

Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie!

Das Institut für Politikwissenschaften und Soziologie steht für einen integrierenden Ansatz, der die fachwissenschaftlichen Forschung interdisziplinär vernetzt. Es folgt einem Konzept der öffentlichen Sozialwissenschaften (public social scienes), das wissenschaftliche Reflexion mit kritischer Öffentlichkeit und praktischer Politik verbindet.
 
Dieser Ansatz verbindet Zukunftsaufgaben mit der großen Tradition des Instituts. Das Seminar für Politische Wissenschaft, 1959 von Karl Dietrich Bracher gegründet, sah sich vor der Aufgabe, aus einer zeitgeschichtlichen Perspektive Lehren zu entwickeln, die zur Festigung der westdeutschen Demokratie und Stabilisierung einer demokratischen öffentlichen Kultur führen konnte. Dieses Programm hat die Bonner Politikwissenschaft zu einem herausragenden Standort der Disziplin gemacht. 
 
Die Bonner Soziologie sieht sich seit ihrer Begründung durch Joseph Schumpeter und Gottfried Eisenmann gleichermaßen an der Schnittstelle zwischen fachwissenschaftlicher Forschung und öffentlicher Wirkung, indem sie die Breite der klassischen Sozialwissenschaften repräsentiert.
 
Im Jahr 2006 vereinigten sich das Seminar für Politische Wissenschaft und das Seminar für Soziologie zum heutigen Institut, wodurch das spezifische Profil sozialwissenschaftlicher Forschung in Bonn gestärkt wurde. Ein gemeinsamer Bachelor-Studiengang und zwei vernetzte Master-Studiengänge sowie zahlreiche Kooperationen in Forschung, Lehre, Öffentlichkeitsarbeit und Politikberatung führen heute über 80 Sozialwissenschaftler am Institut zusammen.

Kontakt

 Geschäftsführung

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Jörg Blasius
Lennéstraße 27
53113 Bonn
Tel.: +49 228 73-8421
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

stellv. Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Wolfram Hilz
Lennéstraße 27
53113 Bonn
Tel.: +49 228 73-3553
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Geschäftsführer
Dr. Manuel Becker
Lennéstraße 25
53113 Bonn
Tel.: +49 228 73-7549
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.] 

Sekretariat Abteilung Soziologie
Frau Kordula Bellinghausen
Lennéstraße 25
53113 Bonn
Tel.: +49 228 73-8456

Für Institutsangelegenheiten

Dr. Manuel Becker
Lennéstraße 25
53113 Bonn
Tel.: +49 228 73 - 7549
Fax: +49 228 73 - 7512

Für Studiumsangelegenheiten

Dr. Lutz Haarmann
Lennéstraße 25/27
53113 Bonn
Dienstzimmer: Lennéstr. 27, Erdgeschoss (neben dem gr. ÜR)
Telefon: +49 228  73 - 5038

 Für Praktikumsangelegenheiten

Irene Horn, M.A.
Lennéstraße 25, Erdgeschoss
53113 Bonn
Telefon: +49 228  73 - 54450
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Für den Weiterbildungsmaster Historisch-Politische Studien

Julia Reuschenbach M.A. 
Lennéstraße 25, Erdgeschoss
53113 Bonn
Telefon: +49 228  73 - 9330 

 

Einladung zum Panel "Privilegienverlust – Privilegienwandel"

Call for Papers für das Panel “Privilegienverlust – Privilegienwandel. Wie lässt sich methodisch reflektierte Forschung in weltanschaulich umkämpften Feldern durchführen?“

Im Rahmen der Konferenz „Great Transformations: Die Zukunft moderner Gesellschaften“, Foren „Konturen von Postwachstumsgesellschaften“ an der Universität Jena vom 23. bis 27. September 2019

Panel organisiert von Dr. Moritz von Stetten, Fabian Fries und Lisanne Riedel (Universität Bonn)

Wir freuen uns über Zusendungen von Personen aller akademischen Grade. Bitte senden Sie Ihren Beitragsvorschlag von ein bis zwei Seiten Länge bis zum 29. März 2019 an:  

Dr. Moritz von Stetten            Fabian Fries, M.A.        Lisanne Riedel, M.A.       

[Email protection active, please enable JavaScript.]          [Email protection active, please enable JavaScript.]        [Email protection active, please enable JavaScript.]       

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Detaillierte Informationen zum Panel finden Sie hier.

 

Ringvorlesung Krise! Krise? Zukunft der Demokratie!

Ab dem 21.11.2018 findet zwischen 18.00 und 19.30 Uhr eine Ringvorlesung zum Thema "Zukunft der Demokratie" im Hörsaal I des Hauptgebäudes der Universität Bonn statt. Die Ringvorlesung wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Professor Frank Decker veranstaltet.

Das repräsentative Demokratiemodell scheint in der Krise. Viele Menschen beklagen Intransparenz in der Politik und haben den Eindruck, keinen Einfluss auf politische Entscheidungen ausüben zu können. Gleichzeitig stellen populistische Parteien und Bewegungen die Grundwerte der Sozialen Demokratie infrage. Woran liegt das und wie kann gegengesteuert werden?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung rückt in Zusammenarbeit mit Professor Frank Decker die Debatte um die Zukunft der Demokratie ins Zentrum einer Ringvorlesung im Wintersemester 2018/2019 an der Universität Bonn.

2. Termin: Mittwoch, 28. November 2018, 18.00 - 19.30 Uhr im Hörsaal I der Universität Bonn, "Politik im Digitalen Zeitalter - Krise politischer Organisationen?" mit Dr. Jasmin Siri von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die Ringvorlesung ist als Studium Universale Bestandteil des Vorlesungsplans der Universität Bonn und steht Studierenden aller Fakultäten und der interessierten Öffentlichkeit offen.

Mehr Infos zu weiteren Terminen und zur Anmeldung siehe unten aufgeführter Link:


https://www.fes-soziale-demokratie.de/zukunft-der-demokratie-ringvorlesung.html


Artikelaktionen