Dr. Shushanik Minasyan

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Aufgrund des Forschungsaufenthaltes an der Johns-Hopkins-Universität in Washington ist Dr. Shushanik Minasyan im akademischen Jahr 2021/ 22 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn beurlaubt.

Minasyan Portrait.jpg
© Barbara Frommann

Sprechstunde

Im SoSe 2022 finden keine Sprechstundentermine statt.

Avatar Minasyan

Dr. Shushanik Minasyan

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn

Lennéstraße 27

53113 Bonn

(0228)73-7511

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie


Lebenslauf

Forschunginteressen

  • Europäische Energieaußenpolitik im Kaspischen Raum

  • Europäische Nachbarschaftspolitik / Östliche Partnerschaft

  • Externe Demokratieförderung durch die EU

  • Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU

  • Russische, türkische und iranische Regionalpolitik im südlichen Kaukasus

  • Sicherheitsfragen und Stabilitätsprobleme im südlichen Kaukasus

  • Zivilgesellschaftliche Partizipation im südlichen Kaukasus (Armenien, Georgien)

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2022

Aufgrund des Forschungsaufenthaltes an der Johns-Hopkins-Universität in Washington ist Dr. Shushanik Minasyan im akademischen Jahr 2021/ 22 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn beurlaubt.

  • Herausforderungen der EU-Demokratieförderung im Südkaukasus. Dauerkrise in Armenien und Georgien (zusammen mit Prof. Dr. Wolfram Hilz) - DAAD (2021-2022)
  • Neue Chancen für eine demokratische Systemtransformation in Armenien und Georgien: Stabilisierung oder Dauerkrise im Vergleich (zusammen mit Prof. Dr. Wolfram Hilz) - DAAD (2019-2020)
  • Nachbarschaftsbeziehungen als Kooperations- oder Konfliktfeld? Deutsche und polnische Interessen an den östlichen Rändern der EU im Widerstreit (zusammen mit Prof. Dr. Wolfram Hilz, in Kooperation mit der Universität Warschau) - Stiftung deutsch-polnische Zusammenarbeit (2019)
  • Stärkung der zivilgesellschaftlichen Partizipation in Armenien und Georgien (zusammen mit Prof. Dr. Wolfram Hilz) - Auswärtiges Amt/DAAD (2016)
  • 2021 (Oktober) - 2022 (Juli) - Post-Doc-Fellowship an der Johns-Hopkins-Universität in Washington ( Henry A. Kissinger Center for Global Affairs)

  • 2018/ Erasmus Gastdozentur - Andrássy Universität Budapest (Blockveranstaltung: Die Beziehungen der EU zu ihren Nachbarn im Osten und Süden)

  • Seit 2017/ BTI-Landesexpertin für Armenien

  • 2017/ Erasmus Gastdozentur - Universität Warschau (Vortragsreihe: Europäische Energieaußenpolitik im Kaspischen Raum)

  • Seit 2015/ Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Wolfram Hilz am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • 2013-2015/ Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt im VW-Forschungsprojekt „Europäische Demokratieförderung im Südkaukasus und Zentralasien“

  • 2016/ Verleihung des Doktortitels (Dr. phil)

  • 2008-2016/ Promotionsstudium am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • 2008-2015/ Promotionsstipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • 2006-2008/ Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

  • 2006-2008/ Master of Arts „Europastudien und Interkulturelle Kommunikation“ an der Hochschule Fulda

  • 2002-2006/ Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Germanistik an der Jerewaner Staatlichen Linguistischen Universität

  • 1997-2002/ Diplom in Germanistik und Politikwissenschaft an der Jerewaner Staatlichen Linguistischen Universität


Vergangene Lehrveranstaltungen


Wird geladen