Prof. Dr. rer. pol. Doris Mathilde Lucke, Diplom-Soziologin

Kontakt

Prof. Dr. rer. pol. Doris Mathilde Lucke
Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie
Lennéstr. 25
53113 Bonn
E-Mail: lucke@uni-bonn.de
Tel.: +49 (228) 73 - 84 42
 
Sekretariat der Abteilung Soziologie: belling@uni-bonn.de (Kordula Belllinghausen)

Lucke.gif
© Privat

Veröffentlichungen

Neuste Veröffentlichungen

Technologische Reproduktion: Die vergessene Seite der digitalen Revolution und das wahrscheinliche Ende der menschlichen Evolution. In: Caja Thimm/Thomas Christian Bächle (Hrsg.) (2019): Die Maschine: Freund oder Feind? Mensch und Technologie im digitalen Zeitalter. Wiesbaden: Springer VS, S. 333-380.

„Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen“ - Rechtsbefolgung aus soziologischer Perspektive. In: Patrick Hilbert/Jochen Rauber (Hrsg.) 2019: Warum befolgen wir Recht? Rechtsverbindlichkeit und Rechtsbefolgung in interdisziplinärer Perspektive. Tübingen: Mohr Siebeck, S. 73-100.


Weitere Veröffentlichungen

2019

  • MÄNNER. FRAUEN. FRANKENSTEIN. Weshalb der Mensch-Maschine-Diskurs die Gender-Debatte ablösen wird. Journal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Nr. 45: S. 58-64.
  • „Niemand hat das Recht zu gehorchen“ – Rechtsbefolgung aus soziologischer Perspektive. In: P. Hilbert/J. Rauber (Hg.): Warum befolgen wir Recht? Rechtsverbindlichkeit und Rechtsbefolgung in interdisziplinärer Perspektive, Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Technologische Reproduktion. Die vergessene Seite der digitalen Revolution. In: T. Bächle/C. Thimm (Hg.): Die Maschine. Freund oder Feind? Wiesbaden: VS Verlag.

 2018

  • Manners. In: T. Mayer/ L. Kühnhardt (Hg.): The Bonn Handbook of Globality, Berlin/Heidelberg/New York: Springer Nature.
  • Conventions. In: T. Mayer/ L. Kühnhardt (Hg.): The Bonn Handbook of Globality, Berlin/Heidelberg/New York: Springer Nature.

2017

  • Rezension zu: B. Heintz/ B. Leisering (Hg.): Menschenrechte in der Weltgesellschaft. Deutungswandel und Wirkungsweise eines globalen Leitwerts, In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (KZfZZ) 69 (1).(gemeinsam mit Jan-Malte Hunfeld).

2015

  • Ohne Ansehen des Geschlechts. Der "gender law gap" zwischen Gleichberechtigung, Gleichstellung und Gleichbehandlung. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis Jg. 38, Nr.1/2015
  • Umgangsformen. In: T. Mayer/ L.Kühnhardt (Hg.), Bonner Enzyklopädie zur Globalität. Wiesbaden: Springer
  • Konventionen. In: T. Mayer/ L.Kühnhardt (Hg.), Bonner Enzyklopädie zur Globalität. Wiesbaden: Springer.

2014

  • Soziale Kontrolle. In: G. Endruweit/G. Trommsdorff/N. Burzan (Hg.),Wörterbuch der Soziologie. 3.Aufl., Stuttgart: UTB: 245-248.
  • Norm und Sanktion. In: G. Endruweit/G. Trommsdorff/N. Burzan (Hg.),Wörterbuch der Soziologie. 3.Aufl., Stuttgart: UTB: 338-342.

2013

  • Jenseits von Ehestand und Geschlechtsklasse. Familienrechtliche Reformen als Grundlage für die Egalisierung und Pluralisierung privater Lebensformen. In: D.C. Krüger/ H. Herma/ A. Schierbaum (Hg.), Familie(n) heute. Entwicklungen, Kontroversen, Prognosen. München, Beltz Juventa Verlag: 146-174.

2011

  • "Top or Token?" - Frauen in Spitzenpositionen. Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Journal Nr. 29/2011: 32-39.
  • Rezension zu: A. Kuhn: Historia. Frauengeschichte in der Spirale der Zeit  (2010). In: Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Journal Nr. 29/2011: 92-95.
  • Vorworte u.a. zu den als Buch veröffentlichten Dissertationen von Silke Kinzig 2007: Auf dem Weg zur Macht? Zur Unterrepräsentation von Frauen im deutschen und U.S.-amerikanischen Regierungssystem, Wiesbaden, sowie Marijke Looman 2011: Am Rande der Macht. Frauen in Deutschland in Politik und Wirtschaft, Leverkusen-Opladen.
  • Die Augenbinde der Justitia: Verschleierung im Recht. In: A.-R. Meyer / S. Sielke (Hg.), Verschleierungstaktiken. Strategien von eingeschränkter Sichtbarkeit, Tarnung und Täuschung in Natur und Kultur. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Land: 349-381.

2010

  • „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.“ Wissen und Wirkung im Recht.  In: G. Wagner (Hg.), Kraft Gesetz. Beiträge zur rechtssoziologischen Effektivitätsforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: 65-90
  • Was weiß Recht? Anmerkungen aus der sozialwissenschaftlichen Verwendungsforschung. In: M. Cottier / J. Estermann / M. Wrase (Hg.), Wie wirkt Recht? Ausgewählte Beiträge zum ersten gemeinsamen Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen Luzern 2008. Baden-Baden: Nomos: 147-180
  • Akzeptanz und Legitimation. In: J. Kopp / B. Schäfers (Hg.): Grundbegriffe der Soziologie. Opladen: VS Verlag. (10. überarb. Aufl.).
  • Studieren? - Eine Entscheidung zwischen „Aber Ja!“ oder „Ja, aber…“. In: B. Bartoldus / M. John-Ohnesorg (Hg.), Bildungsgerechtigkeit in der Begabtenförderung. Ein Widerspruch in sich? Berlin: bub - Bonner Universitätsbuchdruckerei: 86-90.

Vorträge

2020

  • 20.6. GESCHLECHT - Gegenstand und Gesetz. Sommerakademie. Haus der Frauengeschichte Bonn.
  • 14.5. Werbeverbot für Abtreibungen. Ringvorlesung „Auf Leben und Tod“. HS 1 Hauptgeb. Universität Bonn.
  • 12.5. MännerMacht - Frauenohn(e)Macht. Herrschaft als genetisches, generisches und gegendertes Programm. Genderwoche. Öffentliche Vorlesung. Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd.
  • 29.1. Frau - Mensch - Maschine. Vortrag. Unternehmerinnen Treff Erftstadt. Burg Konradsheim.
  • 26.1. Geschlecht egal? Technik neutral? Festvortrag. Neujahrsempfang für Frauen. Kulturzentrum Prediger. Schwäbisch Gmünd.

2019

  • Das war nicht ich. Zurechnungsfähigkeit aus soziologischer Perspektive, Bonner Ringvorlesung zum Thema: Auf Leben und Tod.
  • Reproduktionstechnologie und Digitalisierung, Vortrag im Juli auf Einladung der Humboldt Universität zu Berlin im Rahmen des interdisziplinären Studienprogramms: Vielfalt der Wissensformen: Formen der Körperlichkeit. Maschine, Mensch, Tier.
  • Männer. Frauen. Frankenstein. - Vortrag im Mai am Dies Academicus SoSe 2019.
  • Soziologische Aspekte der technisch assistierten Fortpflanzung und deren Auswirkungen auf die Ausgestaltung familialer Lebensverhältnisse, Bonner Ringvorlesung zum Thema: Auf Leben und Tod: Medizin – Ethik – Recht im Diskurs.
  • Hier geht es zu den Berichten des Bonner General-Anzeigers und des Kölner Stadt-Anzeigers

2018

  • Karrierechancen von Frauen in Deutschland, Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Dresden.
  • Rechtsbefolgung aus (rechts-)soziologischer Perspektive, Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg, Juristische Fakultät der Universität Heidelberg: Warum befolgen wir Recht? Rechtsverbindlichkeit und Rechtsbefolgung in interdisziplinärer Perspektive.

2017

  • Interview anlässlich des Thementags "Starke Frauen" im "phoenix-Thema" am 25.04.2017.
  • Penelistin beim FrauenMedienKongress, Deutsche Welle, Bonn.

2016

  • Perfekte Menschen - Defekte Maschinen, Ringvorlesung.

2015

  • Internationaler Frauentag, Haus der Frauengeschichte Bonn.

2014

  • Gleichgestellt - Ausgegendert?!, dies academicus, Universität Bonn.

2011

  • Equal Pay Day, Bonner Haus der Geschichte.

Interviews


Zuletzt abgeschlossene Dissertationen

2017

  • Retzlaff, Nina: Böse Mädchen. Eine Risikoanalyse weiblicher Gewaltkriminalität in der Jugendphase, München: AVMpress.
  • Schomers, Bärbel: Coming-Out – Queere Identitäten zwischen Diskriminierung und Emanzipation, Opladen: Budrich UniPress.

2016

  • Latz, André: Vertrauen durch Führung. Demokratisierungstendezen in der deutschen Bundeswehr, Augsburg/ München: Reiner Hampp Verlag.

2015

  • Brassel-Ochmann, Andrea: Die Trügerische Akzeptanz von Islam, Homosexualität und Suizid. Das Doppelte Meinungsklima in Deutschland, Wiesbaden: Springer VS.

Tätigkeiten

  • Mitglied der Fokusgruppe zum Asset-Survey im Rahmen des "Horizon 2020 research and innovation program" der EU (ACT) "for Acceleration Gender Equality and Institutional Change in Research and Innovation across Europe" an der TU Berlin
  • Assoziierte Professorin im Netzwerk Frauen und Geschlechterforschung NRW
  • seit Juli 2018 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Netzwerkes für die Gruppe der Professorinnen
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Netzwerks Frauen und Gleichstellung
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift für Rechtssoziologie (ZfRSoz)
  • Mitglied im Zentrumsrat "Cultural Studies" (Kulturwissenschaft) der Universität Bonn
  • Vertrauensdozentin für die Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Langjährige ehemalige Sprecherin der Sektion Rechtssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Von 1999 bis 2003 Mitglied des Konzils der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • 2001/2002 Stellvertretende Vorsitzende der Fachkommission Soziologie bei der Kultusministerkonferenz (KMK)
  • Ehemalige Stellvertretende Vorsitzende der Fachkommission Soziologie bei der Gemeinsamen
  • Bund-Länder-Kommission der Ständigen Konferenz der Kultusminister (KMK)
  • Patin im 1000-Fragen-Projekt zur Gentechnologie der Aktion Mensch
Wird geladen